29 Januar 2019

Gute Aussichten für die Seeterminals der Gruppe OT Logistik für das Jahr 2019.

Die Seeterminals der Gruppe OT Logistics, des größten Hafenbetreibers in Polen und Marktführers für die Binnenschifffahrt in Mittel- und Osteuropa, profitieren von der guten Konjunktur für Hafenumschläge, gefördert durch schnelles Wirtschaftswachstum des Landes. Die Gruppe geht davon aus, dass die günstigen Marktbedingungen und die Entwicklung der Zusammenarbeit mit den bisherigen Geschäftspartnern für den Umschlag und Transport von Kohle die Masse der umgeschlagenen Waren weiterhin wachsen lassen.

„Die anhaltende gute Konjunktur auf dem Markt für Massengüter und Entwicklung der Kooperationen mit unseren bisherigen Geschäftspartnern bei dem Umschlag und Transport von Kohle ließen das Güterumschlagvolumen in den Häfen von OT Logistics  in diesem Jahr erhöhen.  Wir freuen uns, daß unsere Terminals mit dem neuen Jahr neue Möglichkeiten haben, ihr Potential noch effizienter zu nutzen.  Wir haben unseren Geschäftspartnern bewiesen, daß wir ein bewährter Kooperationspartner sind, was die Erhöhung des Umfangs unserer Zusammenarbeit zur Folge hat” – sagte Daniel Ryczek, das Vorstandsmitglied der OT Logistics S.A. „Wir hoffen auch, das die negative Entwicklung auf dem Agrarmarkt im Jahre 2019 abgewandt wird, so dass unsere Häfen das volle Potenzial der in den  letzten Jahren getätigten Investitionen nutzen werden können und ein  Wachstum in diesem Segment wieder erzielt wird“– fügt Daniel Ryczek hinzu.

Nach Angaben des Ministeriums für Seewirtschaft und Binnenschifffahrt stiegen die Güterumschläge in polnischen Seehäfen im vergangenen Jahr um ca. 16% y / y auf über 101 Millionen Tonnen an, was vor allem auf Massengüter und Container zurückzuführen sind.  Die Hafenterminals von OT Logistics: OT Port Gdynia und OT Port Świnoujście profitieren auch von der gestiegenen Nachfrage nach dem Umschlag von Massengütern, davon Stahlprodukten und Chemikalien.

„Die Hafenterminals der Gruppe OT Logistics haben im vergangenen Jahr bestätigt, dass sie das Vertrauen unserer Kunden zurecht genießen und  sie bewährte und sicherer Geschäftspartner sind.  Durch das erfolgreiche Ende des Jahres 2018 wiederholte OT Port Gdynia das Umschlagergebnis für  2017. OT Port Świnoujście verzeichnete dagegen eine Umschlagsteigerung von über 40 % y/y“ – so  Karol Bowżyk, Divisionsleiter Häfen bei OT Logistics. „Wir freuen uns über die ersten Anzeichen der Abwendung der negativen Entwicklung auf dem Markt für Agrarprodukte.  2018 war ein schwieriges Jahr für dieses Segment aufgrund der schwierigen Bedingungen auf dem polnischen Getreidemarkt, aber wir hoffen, dass wir das Wachstum in diesem Segment im Jahre 2019 wieder erzielen.  Die Lage im Bereich von Umschlag von Kohle, Erz und Koks ist dagegen sehr gut.  OT Port Świnoujście, unser spezialisiertes Massengut-Terminal, erhöhte bedeutend das Umschlagvolumen für diese Rohstoffe im Jahre 2018.  Bei OT Port Gdynia beobachteten wir dagegen die Umschlagsteigerung von Stahl und Stahlprodukten, Chemikalien und anderen Schüttgütern – fügt Karol Bowżyk hinzu.